Callista akquiriert Mehrheitsbeteiligung an der Vulcast Germany GmbH, Jünerkath

Callista akquiriert Mehrheitsbeteiligung an der Vulcast Germany GmbH, Jünerkath
24. September 2019 Callista Private Equity

Callista Private Equity gibt den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der Vulcast Germany GmbH (vormals: Ergocast) bekannt

  • Callista Private Equity erwirbt Mehrheitsbeteiligung an der Ergocast Gruppe
  • Erweiterung des Portfolios im Grau- und Sphäroguss
  • Zukünftiges Wachstum durch Kooperationen und weitere Akquisitionen

 

24.09.2019, München. Callista Private Equity GmbH (“Callista Private Equity”) gibt den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der Ergocast Gruppe („die Gesellschaft“) durch die Callista Holdings GmbH & Co. KG bekannt. Das Unternehmen wird nach dem Verkauf durch die Ergocast Verwaltung GmbH nun in Vulcast Germany GmbH umfirmiert.

Die operative Gesellschaft der Ergocast Gruppe – die Ergocast Guss GmbH – stellt im Furansandverfahren Grauguss- und Sphärogussteile bis 70t Stückgewicht her. Das Unternehmen ist seit dem Jahr 1687 in Jünkerath in der Eifel ansässig und wird auch weiterhin dort Kleinserien und Einzelstücke produzieren. Die Gussteile finden unter anderem Verwendung in Gas- und Dampfturbinen, Getrieben, Schließeinheiten von Kunststoffspritzgießmaschinen, Pressen, Verdichtern und Kompressoren.

Die Umfirmierung der Ergocast in Vulcast Germany ist ein klares Zeichen dafür, dass die Gesellschaft mit der bestehenden Callista Portfolio Stahlgießerei Vulcast S.A. (Belgien) eine intensive Kooperation anstrebt und sich die daraus gewonnenen Synergien positiv auf beide Unternehmen auswirken werden. In den ersten Monaten wird sich Callista Private Equity darauf fokussieren Anknüpfungspunkte zu finden sowie Ressourcen und Kapazitäten in den beiden Unternehmen gewinnbringend zu steuern. Für das Jahr 2019 erwartet die Vulcast Gruppe einen Umsatz von über 40 Mio. €. Für die Zukunft plant Callista weitere Zukäufe in der Gießerei-Branche, um eine Diversifizierung voranzutreiben und eine größere Marktpräsenz zu erreichen.

“Durch die Akquisition von Ergocast erlangen wir die derzeit am Markt benötigte Flexibilität und Agilität in der Produktion, um weiterhin wettbewerbsfähig gegenüber Billiglohnländern zu bleiben. Es gibt bereits erste Projekte, in denen wir eine gemeinsame Testphase erfolgreich absolviert haben und so in Zukunft Produkte dort produzieren können, wo die Expertise für spezielle Gussteile am größten ist und wir diese somit am effizientesten produzieren können“, so Marc Zube, Chief Operating Officer der Callista Private Equity GmbH.

Download